:: richtigsanieren.de - Informationen für Bauherren

 :: Home  :: Information  :: Kontakt   :: Impressum   :: Suchen   :: zurück   :: Projekt BS



Praxisbeispiele und Praxisberichte
Projekt: BS Balkonsanierung
Leistungsbeschreibung
(Auszug)

Balkonsanierung Fliesenarbeiten DIN 18352 VOB/C

Diese Leistungsbeschreibung gehört zum LV (Blankett), wobei für das Angebot nur das Blankett zu verwenden ist. Eine weitere beschreibende Unterlage ist die Baubeschreibung nach VOB DIN 18299. Diese Leistungsbeschreibung in Wort und Bild erläutert die Leistungstexte des LV. Das ausgefüllte Blankett (Angebot) setzt voraus, dass alle Ausschreibungsunterlagen vor der Kalkulation zur Kenntnis genommen wurden.

Grundstück und Gebäude:

siehe auch Baubeschreibung, 4 Balkonstränge, EG, 1.-3.OG, DG

Anlass:

Oberflächig abplatzende Balkonfliesen sind Anlass, eine Balkonsanierung vorzunehmen, ein funktionierendes Entwässerungssystem, das abweichend von der Planung gebaut wurde, Mängel sind die Ausführung der Rinnen und fehlende Anschlüsse, Wasserentsorgung in der Ebene der Drainagematte sowie im Rinnenbereich durch Verdunstung, trotzdem funktioniert das Entwässerungssystem seit 10 Jahren

3 Problemschwerpunkte:

  1. oberflächige Abplatzungen nicht frostsicherer Fliesen
  2. nicht verbundene und nicht an die Entwässerung angeschlossene Rinnen
  3. die Einlaufsituation mit dem teilgeöffneten Regenrohr

Abgrenzung:

Die sichere Lösung ist allemal, der regelgerechte Totalneuaufbau. Jedoch sind beim Bauen im Bestand stets Prioritäten zu setzen und es ist ein Optimum definiert worden, welches den Faktor „Baukosten“ berücksichtigt. Das optimale Ziel besteht darin, dass ein neuer Belag bei Funktionserhalt des Abdichtungssystems und mit geringst möglichem Kostenaufwand aufgebracht wird

Lösungsansatz:

Der vorhandene Fliesenbelag verbleibt, da die Haftung gegeben ist
mittels einer alternativen Abdichtung ist die Abdichtungsebene nach oben zu verlagern
somit kann Niederschlagswasser nicht in den Aufbau eindringen
die verfugten Ränder haben Wartungsfugen, das ist hausverwalterisch zu berücksichtigen
auch auf die jährlichen Wartungsgänge an den Rinnen wird hingewiesen
der neue Belag mit frostsicheren Fliesen ist mit einem Randwinkel am Balkonrand einzufassen
die alten Sockelfliesen kommen weg, der Untergrund wird durch Beispachteln geglättet
hier wird die Abdichtung hoch gekantet und dann davor gefliest
die Notüberläufe verbleiben, es gibt sonst keine Sicherheiten bei etwa verstopftem Regenrohr
es sind durchgängige Rinnen einzubauen und an die Entwässerung anzuschließen
dazu ist ein Streifen von ca. 10 cm Breite aufzustemmen bis zur Drainagematte
die Abdichtung aus der neu gefliesten Ebene ist durchgängig an die Rinnen herzustellen
die Rinne ist am Regenrohr anzuschließen, die Rohrunterbrechung ist zu schließen
der bisherige Einlauf wird überflüssig (Rinnensohle liegt tiefer)
für die Drainagematte ist ein kleines Entlüftungsrohr einzubauen (Entspannung)
aufgrund der ungünstigen Einbausituation ist insbesondere in der Ecke gut abzudichten

Beschreibung:

Es folgt eine Reihe von Bildern, die die Einbausituation beschreiben.
Dennoch steht dem Bieter eine Ortsbesichtigung vor Angebotsabgabe frei.
Es folgen 9 Seiten mit Fotos und Beschreibungen


nach oben